See other templatesAnderes Projekt

Der Langbogen aus einem Stück Holz

Die Palette reicht von „Ötzis“ Urzeitbogen (ca. 3000 v. Chr.) bis zum klassischen „Englischen Langbogen“ (Mittelalter)

Schlicht und effektiv – seit Jahrtausenden bewährt

Merkmale und Eigenschaften

 

Der Langbogen ist ein gerader Bogen, der mindestens der Körpergröße des Schützen entspricht. In der Breite ist er etwas schmäler und im Querschnitt etwas dicker als der Flachbogen. Je nach Bogenholz sind rechteckige bis rund-ovale Querschnitte typisch.

Der Langbogen nützt die Vorteile des langen „Hebels“ in Verbindung mit einem günstigen Sehnenwinkel. Die anfänglich etwas weichere Zuggewichtskurve wirkt fehlerverzeihend, dass sie nach hinten etwas ansteigt, wird von vielen Enthusiasten geschätzt.

Der Langbogen ist eine empfehlenswerte Variante für den Einstieg in das Selfbogenschießen. Er ist der urigste und „robusteste“ unter den historischen Bögen.

Varianten

Hasel, Ulme, Hickory, Esche, Eberesche, Hartriegel, Kornelkirsche, Eibe, etc.

Länge

individuell je nach Körpergröße (70 – 80 Zoll)

Zuggewicht

30 – 70 lb

Extras

Horntips

Herstellung Langbogen